ÜBERSICHT UNSERER LEISTUNGEN

dsc03973_mini.jpg

Ma­nu­el­le The­ra­pie (MT)

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapperates untersucht und behandelt werden. Grundlage der manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden.

Ziel des Behandlungskonzeptes ist die Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenk, Muskeln und Nerven.

Kran­ken­gym­nas­tik (KG)

Der Therapeut führt zusammen mit dem Patienten Übungen durch, um Beschwerden entgegenzutreten und vorzubeugen.

Die KG kann bei akuten Beschwerden post-operativ oder präventiv eingesetzt werden. Sie bekommen Vorschläge, welche Übungen Sie Zuhause selbst durchführen können.

dsc04143_mini.jpg

KG nach Bobath

Das Bobath-Konzept betrachtet jeden Menschen mit einer Schädigung des Nervensystems individuell und ganzheitlich.

Hierbei werden keine standartisierte Übungen gemacht. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene Ziele, die dem Patienten bei seinem Tagesablauf begleiten.

Anwendung findet die Bobath-Therapie bei folgenden Diagnosen:

  • bei Morbus Parkinson
  • nach einem Schlaganfall
  • nach Gehirnblutung oder Schädelhirntrauma
  • bei Multipler Sklerose
  • bei Querschnittslähmungen
  • aber auch bei anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen

KG nach PNF

PNF Steht für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation.

Propriozeptoren sind Muskel, Gelenk, Sehnenrezeptoren, die Informationen über die Haltung der Gelenke im Raum an das zentrale Nervensystem weiterleiten.

Ziel ist es, ein Zusammenspiel zwischen Rezeptor Nerv und Muskel zu fördern und damit physiologische Bewegungsmuster zu erlernen oder zu verbessern.

Anwendung findet PNF bei:

  • Schlaganfall
  • Ataxien
  • Multipler Sklerose
  • Schädelhirntrauma
dsc04123_mini.jpg

Kran­ken­gym­nas­tik am Gerät (KGG)

Die Krankengymnastik am Gerät ist eine individuell auf Sie abgestimmte Trainingstherapie.

Sie umfasst eine volle Zeitstunde und findet in einer Kleingruppe statt.

Ziel ist es, die Muskulatur hinsichtlich Ihrer Kraft, Ausdauer, Koordination und Flexibilität zu trainieren.

Sie kommt bei fast allen orthopädischen Beschwerden und nach chirurgischen Eingriffen zum Einsatz, wobei die Übungen auch einen positiven Effekt bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems haben können.

Die Übungen am Gerät werden individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst. Unsere Therapeuten erstellen gemeinsam mit Ihnen einen auf Sie abgestimmten Trainingsplan und begleitet Sie bei jeder Trainingseinheit.

Sie werden also ständig durch geschultes Fachpersonal bei den Übungen begleitet.


dsc04143_mini.jpg

Ma­nu­el­le Lymph­drai­na­ge (MLD)

Ziel der manuellen Lymphdrainage ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen und somit die Entstauung von geschwollenem Gewebe herbeizuführen.

Durch gezielte rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen wird die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstation abtransportiert.

Durch die Atmung und durch zusätzliche Anregung entfernt liegender Lymphknoten kann dabei eine Sogwirkung erzielt werden, die den Abtransport der Gewebsflüssigkeit begünstigt.

Zur Anwendung kommt die Manuelle Lymphdrainage nach Operationen aller Art, bei Krebspatienten und verschiedenen Sportverletzungen.

Sport­phy­sio­the­ra­pie

8898119_1.jpg

Seit 2008 betreue ich die Fußballer der SpVgg Hankofen (Bayernliga Süd)  bei ihren Heim- und Auswärtsspielen.



Zu­satz­leis­tun­gen

  • Kinesio-Tape
  • Cranio-Sacral-Therapie (nach Upleger)
  • Fangoanwendungen / Heißluft
  • Kältetherapie
  • Elektrotherapie / Ultraschall
img125_mini.jpg